top of page
schreft weiss_bearbeitet.png

Dive Leader

Scuba Divers Deep Sea

Der Dive Leader ist die höchste Stufe als Sporttaucher*in und das „Sprungbrett“ zum Instructor.

 

AUSBILDUNGSINHALTE

Diese Ausbildungsstufe i.a.c. Dive Leader berechtigt Dich zum Tauchen mit Anfänger*innen. Daher übernimmst Du als Dive Leader bereits ein hohes Maß an Verantwortung und bist ein Bindeglied zwischen Instructor und Tauchschüler*innen.

 

VORAUSSETZUNGEN

Bei Kursbeginn:

 

Bei Abschluss:

 

THEORETISCHE AUSBILDUNG

  • Wiederholung/Vertiefung aller Theorieinhalte aus dem Bereich i.a.c. Master Diver inklusive der Theorieinhalte zu den Specialties, Navigation, Dive Group Management, Deep Diving, Advanced First Aid sowie Stress & Rescue

  • Tauchrelevante Bestimmungen, z.B. Grenzen der Tauchbrevets, Versicherungen für Taucher, Haftung

  • Kompetenzen von Scuba Diver und Open Water Diver oder vergleichbar

  • Tauchausrüstung

  • Tauchphysik

  • Tauchmedizin

  • Tauchpraxis:

  • Tauchen und Umwelt

 

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

 

mit ABC Ausrüstung

  • 60 Sekunden Zeittauchen unter stetiger Ortsveränderung (von etwa zehn Metern)

  • 45 Meter Streckentauchen ohne oder 40 Meter mit Neoprenjacke und -hose

  • Zehn Meter Tieftauchen im Freiwasser

  • 60 Minuten Zeitschnorcheln unter Zurücklegung einer Strecke von wenigstens 1.500 Meter, davon je 15 Minuten in Brust-, Seiten-, Rückenlage und mit einer Flosse

  • 150 Meter Schnorcheln zu Gerätetaucher, der auf 7,5 Meter Tiefe liegt, bergen des Gerätetauchers an die Wasseroberfläche und 150 Meter transportieren an der Wasseroberfläche, je 50 Meter mit unterschiedlichen Transportgriffen

  • Befestigen einer Leine mit einem Palstek an einem Gegenstand, der in fünf Meter Tiefe liegt

 

mit DTG Ausrüstung

  • 5 Tauchgänge im Bereich zwischen 10 bis 40 Meter Tiefe im Salz- bzw. 20 bis 30 Meter Tiefe im Süßwasser

 

AUSBLICK

Durch den Abschluss des i.a.c. Dive Leader übernimmst Du nicht nur ein hohes Maß an Verantwortung für Dich selbst, sondern auch für andere Tauchende unter Wasser. Du bist Ansprechpartner*in für Tauchanfänger*innen und zugleich ein Vorbild.

Preis: Auf Anfrage

CMAS ***

1120px-CMAS_logo.svg.png

Diese Ausbildungsstufe des CMAS*** berechtigt Dich zum Tauchen mit Beginner*innen. Daher übernimmst Du ab jetzt ein hohes Maß an Verantwortung.

VORAUSSETZUNGEN

Bei Kursbeginn

Bei Abschluss

  • Mind. 65 geloggte Tauchgänge davon mind. 10 zwischen 30 & 40 Metern

THEORETISCHE AUSBILDUNG

  • Wiederholung/Vertiefung aller Theorieinhalte aus dem Bereich CMAS** / i.a.c Master Diver inklusive der Theorieinhalte zu den Spezialbrevets

    • Orientierung

    • Gruppenführung

    • Tieftauchen

    • HLW und O2

  • Tauchrelevante Gesetzgebung

    • Grenzen der Tauchbrevets

    • Versicherungen für Taucher

    • Haftung

    • Kompetenzen von i.a.c. Scuba Diver und i.a.c. Open Water Diver oder vergleichbar

  • Tauchausrüstung: Trockentauchanzüge, Aufbau und Funktionsweisen von Atemreglern, Flaschenventilen und Reserveschaltungen, Vereisung, Aufbau und Funktionsweise von Atemluftkompressoren, Tauchlampen und sonstige Zusatzausrüstung.

  • Tauchphysik: Lösung von Gasen in Flüssigkeiten, Grenzen der Gasgesetze, Dichte des Atemgases, der Joule-Thomson-Effekt und seine Auswirkungen auf das Tauchen.

  • Tauchmedizin: PFO und Dekompression, Air Trapping, Behandlung in der Druckkammer, Ertrinken, Hitzeschäden beim Tauchen, Dehydration, Psychische Faktoren beim Tauchen, Gasvergiftungen (O2, CO, CO2), Erste Hilfe.

  • Tauchen und Umwelt: Gewässerschutz, Gewässerputzaktionen, Besonderheiten der verschiedenen Jahreszeiten in einem Binnensee.

 

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

 

  • Tauchgangsplanung und Tauchgangsmanagement

    • Tauchen in größeren Gruppen

    • Gruppenorganisation

    • Problemmanagement beim Gruppentauchen

    • Einschätzen von Umgebungsbedingungen/Umwelteinflüssen

    • Kommunikation unter Wasser und an der Oberfläche

    • Tauchen von Booten

    • Tauchen mit unerfahrenen Tauchpartnern (auch unter besonderen Bedingungen, z.B. bei Nacht)

    • Bergseetauchen (inkl. Berechnung mit und ohne Bergseetabelle),

    • Eis- und Wracktauchen

    • Tauchen mit alternativen Atemgasen

    • fortgeschrittene Unterwassernavigation

    • Wiederholung/Vertiefung der Inhalte aus den Spezialbrevets:

      • Orientierung

      • Gruppenführung

      • Tauchsicherheit

      • Rettung

      • Nachttauchen

  • 60 Sekunden Zeittauchen unter stetiger Ortsveränderung (von etwa zehn Metern)

  • 45 Meter Streckentauchen ohne oder 40 Meter mit Neoprenjacke und -hose

  • 10 Meter Tieftauchen im Freiwasser

  • 60 Minuten Zeitschnorcheln unter Zurücklegung einer Strecke von wenigstens 1.500 Meter, davon je 15 Minuten in Brust-, Seiten-, Rückenlage und mit einer Flosse.

  • 150 Meter Schnorcheln zu einem Gerätetaucher, der auf 7,5 Meter Tiefe liegt, bergen des Gerätetauchers an die Wasseroberfläche und

  • 150 Meter transportieren an der Wasseroberfläche, je 50 Meter mit unterschiedlich hier Transportgriffen Transportgriffen

  • Befestigen einer Leine mit einem Palstek an einem Gegenstand, der in fünf Meter Tiefe liegt

 

Preis: auf Anfrage

bottom of page